EO-LDAS-App

Erprobung des EO-LDAS-Prototyps unter Verwendung bestehender Satelliten- und Geländedaten und Übertragung der Ergebnisse für Sentinel-2 auf der Basis abgeleiteter Geländespektren

Description:

Im Projekt EO-LDAS-App soll ein Beitrag zur Verbesserung des satellitengestützten flächenhaften Monitoring der vegetationsbedeckten Landoberfläche durch die Anwendung eines Datenassimilationsschemas, genauer des EO-LDAS-Prototyps (EO-LDAS = Earth Observation - Land Data Assimilation System), geleistet werden. Die Hauptziele des Projekts sind:

  • die Erprobung und Validierung des EO-LDAS-Prototyps durch die Ableitung von Zustandsvariablen (z.B. Blattflächenindex, Chlorophyllgehalte, Pflanzenhöhen) landwirtschaftlicher Nutzpflanzen auf der Versuchsfläche Gebesee/Andisleben aus Fernerkundungsdaten (z.B. Sentinel 2, RapidEye, SPOT 5, Landsat 8)
  • die Erprobung und Validierung der Option des EO-LDAS-Prototyps, aus Fernerkundungsdaten Spektren, wie sie von anderen satellitengetragenen Sensoren, auch mit gegenüber den Eingangsdaten abweichenden geometrischen, radiometrischen und temporalen Auflösungen, aufgenommen werden, zu simulieren,
  • die erste praktische Anwendung des EO-LDAS-Prototyps durch die flächenhafte Bereitstellung von Zustandsvariablen als Eingangsgrößen für ein Vegetationsmodel zur Treibhausgas-Bilanzierung auf den Nutzflächen der Geratal Agrar GmbH & Co. KG Andisleben und
  • die Entwicklung einer Rückkopplungsroutine zur Re-Kalibrierung der Ableitung von Zustandsvariablen mit Hilfe des EO-LDAS-Prototyps nach Vergleich der Ergebnisse des LPJ-DGVM mit Bewirtschaftungs- und Erntedaten.

Duration:

01.06.2013 - 30.06.2017

Partner:

Thünen-Institut für Agrarklimaschutz Braunschweig  

Tasks at the Department for Earth Observation:

  • Projektkoordination
  • Erprobung und Validierung des EO-LDAS-Prototyps und Erhebung der dazu notwendigen In-situ-Daten

Contact:

Homepage:

http://www.assimila.eu/eoldas/

Funding:

  • Bundesminiserium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
  • Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR)
  • Förderkennzeichen: 50EE1307
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang