Dr. Helene (Petschko) Goetz

wissenschaftliche Mitarbeiterin
Helene Petschko, Dr.
wissenschaftliche Mitarbeiterin
Helene Petschko
Telefon
+49 3641 9-48981
Fax
+49 3641 9-48852
Raum 133
Grietgasse 6
07743 Jena

Angewandte Forschung an der Schnittstelle zwischen Geomorphologie und Geoinformatik ist ein Schwerpunkt meiner Forschungstätigkeit. In meiner Forschung verbinde ich mein Wissen zu geomorphologischen Prozessen, deren Eigenschaften und Zusammenspiel mit der Umwelt (Geologie, Klima und Landnutzung) mit meinen Kenntnissen zu Methoden deren räumlichen Analyse. Dabei ist es mir wichtig einen konkreten Beitrag zum Vermeiden von Schäden durch Naturgefahren (z.B. durch die Bereitstellung von Gefahrenhinweiskarten) und zur besseren Prozesskenntnis zu leisten.
Meine bisherigen Forschungsschwerpunkte lagen in der Kartierung von gravitativen Massenbewegungen auf Basis hoch auflösender digitaler Geländemodelle und Orthophotos und die geostatistische Analyse der Gefährdung gegenüber gravitativer Massenbewegungen. Zukünftig möchte ich Möglichkeiten zur Erfassung von gravitativen Massenbewegungen unmittelbar nach dem Ereignis und die räumliche Ausdehnung des Einflusses des Menschen auf gravitative Massenbewegungen erforschen.

Lehre Inhalt einblenden

Lehre ist für mich eine wichtige Schnittstelle zwischen Theorie und Forschung, aber auch eine Plattform des Austauschs zwischen Studierenden und Lehrenden. So beinhaltet die Hochschullehre nicht nur das Unterrichten von Studierenden über Grundprinzipien und Forschungsstand einer Disziplin, aber auch den Austausch von Ideen und Sichtweisen. Lehre bietet also auch Raum für neue, kreative Forschungsideen. In der Lehre ist es mir wichtig, meine Begeisterung für das Fach in lebendigen, stimulierenden und herausfordernden Kursen zu teilen.
Da man nie auslernt, ist auch die ständige Weiterentwicklung, mit dem Erlernen und Anwenden von neuen Lehrtechniken und das Evaluieren meines Lehrerfolges von großer Bedeutung.

Module:

GEOG 211 Einführung in die räumliche Analyse mit GIS (BSc.)
GEO 411 Landschaftsmanagement und Fernerkundung (MSc.)

Forschungsschwerpunkte und aktuelle Projekte Inhalt einblenden

Forschungsschwerpunkte

  • Beobachtung geomorphologischer Prozesse mittels SfM-MVS Photogrammetrie
  • Naturgefahrenanalyse
  • Geostatistische Modellierung von gravitativen Massenbewegungen
  • Gefahrenhinweiskarten für gravitative Massenbewegungen und deren Einsatz in der Raumordnung

Aktuelle Projekte

  • LaCCiLUC Network for Environmental Modeling of Earth Surface Processes: Landslide Hazards in the Context of Climate and Land Use Change gefördert im Rahmen des Ideenwettbewerbs zum Auf- und Ausbau innovativer FuE-Netzwerke mit Partnern in Donauanrainerstaaten durch das BMBF (03/2017 02/2019).
  • EASICLIM Eastern Alpine Slope Instabilities under Climate Change gefördert im Rahmen des 9th Call Austrian Climate Research Programme ACRP des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung (04/2017 03/2019)
  • ILLAS Integrating Land use Legacies in Landslide Risk Assessment to support Spatial Panning gefördert im Rahmen des 9th Call Austrian Climate Research Programme ACRP des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung (04/2017 03/2020)
  • Terrestrische SfM und MVS Photogrammetrie zum Monitoring von Erdoberflächenprozessen innerhalb eines aktiven Erdfalls (2016-heute)
Service für die Wissenschaftsdisziplin und Mitgliedschaften Inhalt einblenden
  • Co-Chair der IAG Geomorphological Hazards Working Group (seit 2018)
  • Sprecherin der Österreichischen Forschungsgruppe für Geomorphologie und Umweltwandel (geomorph.at; 2013-2018)
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Geographischen Gesellschaft (2012-2014)
  • Mitgliedschaften:
    • Österreichischen Geographischen Gesellschaft (seit 2008)
    • European Geosciences Union (EGU; seit 2010)
    • Österreichischen Forschungsgruppe für Geomorphologie und Umweltwandel (seit 2012)
    • AK Geomorphologie (seit 2016)
    • AK Naturgefahren (seit 2016)
    • we4DRR - women exchange for Disaster Risk Reduction (seit 2016)

Reviewertätigkeit für die Zeitschriften:

  • Environmental Earth Sciences
  • Geomorphology
  • Geoscientific Model Development (GMD)
  • International Journal of Geoinformation
  • Journal of Maps
  • Natural Hazards and Earth System Sciences (NHESS)
  • Natural Hazards (NHAZ)
  • Regional Environmental Change
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang