Jun.-Prof. Dr. Simon Runkel

Professur Sozialgeographie
Sozialgeographie
Simon Runkel, Juniorprof. Dr.
Simon Runkel
Telefon
+49 3641 9-48848
Sprechzeiten:
Mittwoch 11-12 Uhr in Raum 230 und nach Vereinbarung
Raum 229
Löbdergraben 32
07743 Jena
Kurzbiographie Inhalt einblenden

Bis 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur für Humangeographie am Geographischen Institut der Universität Heidelberg tätig. Studium an der Universität Marburg, der University of California in Los Angeles und an der Universität Bonn zuvor Geographie, Friedens- und Konfliktforschung, Psychologie und Kunstgeschichte. Vor der Tätigkeit am Geographischen Institut in Heidelberg Tätigkeiten am Geographischen Institut der Universität Bonn, am Institut für Medienforschung an der Universität in Siegen sowie für mehrere Jahre in einem privatwirtschaftlichen Ausbildungs- und Beratungsunternehmen in Bonn.

Im Jahr 2015 Promotion an der Universität Bonn mit einer Arbeit zum Thema Crowd Management. Eine sozialgeographische Untersuchung zur räumlichen Organisation der Unfallvermeidung und der Sicherung von Ereignissen mit Menschenmassen.

Lehraufenthalte an der University of Iceland in Reykjavík (Erasmus Teaching Mobility) und der Karls-Universität in Prag (DAAD);  2017 Visiting Scholar an der Université de Cergy-Pontoise auf Einladung des Laboratoire Mobilités Reseaux Territoires Environnement.

Forschungsinteressen Inhalt einblenden

Forschungsinteressen:

  • im Bereich der politischen Sozialgeographie

Forschungsschwerpunkte:

  • sozialer Wandel und gesellschaftlicher Zusammenhalt aus sozialgeographischer Perspektive
  • geographische Risiko- und Sicherheitsforschung
  • Verhältnis von Emotion, Affekt und Raum
  • Theorie und Wissen(schaft)ssoziologie der Humangeographie

 

Publikationen Inhalt einblenden

Monographien

  • Runkel, S. (2014): Klangräume der Erlebnisgesellschaft. Eine phänomenologische Untersuchung. BIS-Verlag, Oldenburg.

Herausgeberschaft

  • Everts, J. und S. Runkel (2017, forthcoming): Special Issue: Geographien sozialer Krisen / Krisen sozialer Geographien. Geographica Helvetica
  • Boos, T. und S. Runkel (2017, forthcoming): Special Issue: Die ungeheuerliche Raumphilosophie von Peter Sloterdijk. Geographica Helvetica

Artikel in begutachteten Zeitschriften

  • Runkel, S. (2018): Widerstand in der Oikumene. Anmerkungen zum Beitrag von Nadine Marquardt zur Oikopolitik. In: Geographische Zeitschrift, 106, S. 238-247, doi: 10.25162/gz-2018-0016
  • Boos, T. u. Runkel, S. (2018): Einführung: Die ungeheuerliche Raumphilosophie von Peter Sloterdijk. In: Geographica Helvetica, Volume 73, S. 261-272, https://doi.org/10.5194/gh-73-261-2018
  • Runkel, S. (2018): Collective Atmospheres. Phenomenological explorations of protesting crowds with Canetti, Schmitz, and Tarde. In: Ambiances - International Journal of Sensory Environment, Architecture and Urban Space Volume, März 2018, http://journals.openedition.org/ambiances/1067
  • Runkel, S. u. J. Everts (2017): Geographien sozialer Krisen / Krisen sozialer Geographien. In: Geographica Helvetica, Volume 72, S. 475-482, https://doi.org/10.5194/gh-72-475-2017
  • Runkel, S. (2017): Gestimmte Denkräume. Anmerkungen zur Jürgen Hasse Was Räume mit uns machen – und wir mit ihnen. In: Geographica Helvetica, Volume 72, S. 295-301, doi: https://doi.org/10.5194/gh-72-295-2017
  • Neisser, F. u. S. Runkel (2017): The future is now! Extrapolated riskscapes, anticipatory action and the management of potential emergencies. In: Geoforum, Volume 82, S. 170-179, doi: http://doi.org/10.1016/j.geoforum.2017.04.008
  • Runkel, S. (2017): Monadologie und Sozialgeographie. Theoretische Perspektiven mit Gabriel Tarde. In: Geographische Zeitschrift, Band 105, Heft 1, S. 52-75.
  • Runkel, S. (2014): Sicherheit für die feiernden Massen: Sloterdijks Schaumtheorie und die interorganisationale Umsetzung von Großveranstaltungsprojekten. In: Berichte. Geographie und Landeskunde, Band 88, Heft 3/4, S. 317-336.
  • Runkel, S. und J. Pohl (2013): Zukünftige Handlungsspielräume in der Genese von Sicherheitstechnologien. In: Magdeburger Journal für Sicherheitsforschung 5 (1), 3. Jahrgang, S. 369-384. In ähnlicher Form erschienen in: Sambleben, J. u. S. Schumacher (Hrsg.) (2012): Informationstechnologie und Sicherheitspolitik. S. 309-336. Institut für Sicherheitsforschung, Magdeburg.
  • Runkel, S. und J. Pohl (2012): Crowd Management als Planungsaufgabe: eine sozialgeographische Perspektive auf Masse und Raum bei Großveranstaltungen. In: Geographische Zeitschrift, Band 100, Heft 4, S. 189-207.

Artikel in anderen akademischen Fachzeitschriften und Lehrbüchern

  • Runkel, S. (2019): Spekulative Geographien? Die vielen Erzählungen über das Zukunftsprojekt einer Neuen Seidenstraße. In: Geographische Rundschau, 6/2019, S. 24-29.
  • Runkel, S. (2018): Anarchismus und die Stadt. In: Belina, B., Naumann, M. und A. Strüver (Hrsg.): Handbuch kritische Stadtforschung. 3. korrigierte Auflage. Westfälisches Dampfboot, Münster. S. 74-79.
  • Runkel, S. (2017): Urbane Atmosphären der Liebe. Ein erotisierendes Plädoyer. In: Der Architekt, Glaube Liebe Hoffnung, 1/17, S. 40-44.

Beiträge zu Sammelbänden

  • Runkel, S. (2019): Eine Kulturgeschichte des Crowd Management in gebauten Versammlungsstätten. Soziomechanische, affektive, technokratische und mediale Sicherheits- und Kontrollregimes. In: Groneberg, C. (Hrsg.): Veranstaltungskommunikation. Springer VS, Wiesbaden. 129-167.
  • Reda, J. u. S. Runkel (2019): Gewohnheiten und Routinen - praxistheoretische Zugänge zu Geographien des Alltags. In: Schäfer, S. u. J. Everts (Hrsg.): Handbuch Praktiken und Raum. Humangeographie nach dem Practice Turn. Transcript, Bielefeld. S. 193–221.
  • Dünckmann, F., Haubrich, D. u. S. Runkel (2019): Praktiken und Planung. In: Schäfer, S. u. J. Everts (Hrsg.): Handbuch Praktiken und Raum. Humangeographie nach dem Practice Turn. Transcript, Bielefeld. S. 317–339.
  • Runkel, S. (2019): Versteck. In: Hasse, J. u. V. Schreiber (Hrsg.): Räume der Kindheit. Ein Glossar. Transcript, Bielefeld. S. 360–365.
  • Runkel, S. (2018): Smarter Bevölkerungsschutz? Risiko- und Sicherheitskommunikation zwischen Warnung und Werbung. In: Bauriedl, S. u. A. Strüver (Hrsg.): Smart City - Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung in Städten. Transcript, Bielefeld. S. 127-138.
  • Runkel, S. (2016): Atmospheres and Crowds. Techno-ambiental interventions and affective spaces of protest. In: Rémy, N. u. N. Tixier (Hrsg.) (2016): Ambiances, tomorrow. Proceedings of 3rd International Congress on Ambiances. Vol. 2, S. 853-858. International Network Ambiances: University of Thessaly, Volos.
  • Runkel, S. (2016): Zur Genealogie des Atmosphären-Begriffs. Eine kritische Würdigung der Ansätze von Hermann Schmitz und Gernot Böhme. In: Wünsch, U. (Hrsg.): Atmosphären des Populären II. Perspektiven, Projekte, Protokolle, Performances, Personen, Posen. ( = gizeh-letters). Uni-Edition, Berlin. S. 20-39.
  • Zehetmair, S., Runkel, S. u. J. Pohl (2015): Das Sicherheitsregime von Stadien und Arenen - Zur räumlichen Organisation von Sicherheit bei Events. In: Groneberg, C. u. G. Rusch (Hrsg.): Sicherheitskommunikation. Perspektiven aus Theorie und Praxis. (= Zivile Sicherheit. Schriften zum Fachdialog Sicherheitsforschung, Bd. 12). LIT, Berlin u.a. S. 323-348.
  • Riedel, F. u. S. Runkel (2015): Understanding Churchscapes: Theology, Geography and Music of the Closed Brethren in Germany. In: Brunn, S.D. (Hrsg.) (2015): The Changing World Religion Map. Sacred Places, Identities, Practices, and Politics. Vol 4. Chapter 11.15. Springer, Dordrecht.
  • Runkel, S. (2013): Die geographical imaginations des jungen Leo Waibel im Kontext der geographischen Disziplin zu Beginn des 20. Jahrhunderts am Beispiel der Monographie Urwald, Veld, Wüste. In: Schenk, W. (Hrsg.) (2013): Leo Waibel - Zur Rezeption seiner Arbeiten in Brasilien, Afrika und Deutschland. Colloquium Geographicum, Band 34, S. 62-77. E. Ferger Verlag, Bergisch Gladbach.
  • Runkel, S. u. A. Wesener (2012): Recontre sur les lieux: Memory Construction in Urban Ambiances. A Video-Based Research Approach. In: Thibaud, J.-P. u. D. Siret (Hrsg.) (2012): Ambiances in Action / Ambiances en acte(s). Proceedings of the 2nd International Congress on Ambiances / Actes du 2nd Congrès International sur les Ambiances. Ambiances - Réseau International / International Network.
  • Pohl, J. u. S. Runkel (2012): Sicherheit und Vertrauen: Technologieakzeptanz und Handeln der Verantwortlichen. In: Wolf, K.-D. (Hrsg.) (2012): Tagungsband Innosecure, 23.-24.05.2012. (VDE Verlag). Berlin, Offenbach. S. 45-52.

Sonstige wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Beiträge und Herausgeberschaften

  • Runkel, S. (2018): Im Grenzland von Anarchismus und Feminismus: Geographien der Emma Goldman. In: Isselstein, E., Runkel, S. und F. Stenglein (Hrsg.): Anarchafeminismus. Themenschwerpunkt-Ausgabe der Feministischen Geo-Rundmail Nr. 76, S. 19-27. Online unter: http://ak-geographie-geschlecht.org/rundmail/
  • Isselstein, E., Runkel, S. und F. Stenglein (Hrsg.) (2018): Anarchafeminismus. Themenschwerpunkt-Ausgabe der Feministischen Geo-Rundmail Nr. 76. Online unter: http://ak-geographie-geschlecht.org/rundmail/

Handbücher, Gutachten, Working Papers und Forschungsberichte

  • Pohl, J., Mayer, J., Runkel, S. u. S. Zehetmair (2011): Verbundvorhaben: Erforschung eines Evakuierungsassistenten für den Krisenfall bei Großveranstaltungen (HERMES): Teilvorhaben: Grundlegende Untersuchungen der Anwenderanforderungen und sozialwissenschaftliche Begleitforschung. Schlussbericht. Bonn: Universität, Geographisches Institut.
  • Bake, J., Runkel, S. u. R. Scheid (2008): Socio-Economic Aspects of Peacebuilding – Corruption, Informal Labor and Brain Drain in Bosnia and Herzegovina. CSS Working Papers No. 8, Marburg.

Simon Runkel ist Autor mehrerer Artikel der elektronischen Handreichung zur Veranstaltungssicherheit (2014) im Rahmen des Forschungsprojektes BaSiGo - Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (FN: 13N12043-13N12052). Link zum Standard-Handbuch der Veranstaltungssicherheit.

Rezensionen

  • Runkel, S. (2017): Buchbesprechung: Marcelo Lopes de Souza, Richard J. White and Simon Springer (Eds.): Theories of Resistance: Anarchism, Geography, and the Spirit of Revolt. In: Anarchist Studies, Volume 25, Heft 2, S. 116-118.
  • Runkel, S. (2012): Buchbesprechung: Jürgen Hasse und Robert Kozljanič (Hrsg.): 5. Jahrbuch für Lebensphilosophie 2010/2011 – Gelebter, erfahrener und erinnerter Raum. In: Geographische Zeitschrift, Band 100, Heft 3, S. 184-185.
  • Runkel, S. (2012): Buchbesprechung: Bernd Rieken: Schatten über Galtür? Gespräche mit Einheimischen über die Lawine von 1999. In: Geographische Zeitschrift, Band 100, Heft 2, S. 125-126.
  • Runkel, S. (2012): Buchbesprechung: Bell, Stephen: A Life in Shadow. Aimé Bonpland in Southern South America, 1817-1858. In: Die Erde, Vol 143, Heft 1-2, 2012, S. 131-133.

Vorträge / Konferenzbeiträge

  • Geiselhart, K. u. Runkel, S.: Etwas und jemand. Überlegungen zu einer Geographie des Personalen mit Robert Spaemann. Session „German Theory“, Deutscher Kongress für Geographie, 25. September – 30. September 2019 in Kiel.
  • Chair (mit C. Stephan): Geographien der Zukunft I: Shaping spaces, making futures: The imaginative power of geopolitical and geoeconomic megaprojects. Deutscher Kongress für Geographie, 25. September – 30. September 2019 in Kiel.
  • Runkel, S.: Versteck. Session „R.ume der Kindheit – eine Buchlesung“ mit Verena Schreiber, Jürgen Hasse, Robert Pütz, Susan Chales de Beaulieu. Deutscher Kongress für Geographie, 25. September – 30. September 2019 in Kiel.
  • Chair (mit I. Dzudzek, A. Strüver): Welchen Beitrag liefert Gesellschaftstheorie heute für eine kritisch-engagierte Geographie? Podiumsdiskussion mit Shadia Husseini de Ara.jo, Jan Hutta, Benedikt Korf, Sarah Klosterkamp, Boris Michel, Marit Rosol. Deutscher Kongress für Geographie, 25. September – 30. September 2019 in Kiel.
    Vollständige Vortragsliste seit 2011 [pdf 159KB]
Mitgliedschaften Inhalt einblenden
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang