Exkursion Hamburg Juni 2019

Exkursionsdidaktisches Vertiefungsseminar Hamburg

Auf Exkursionen verbindet sich sinnliches Erleben mit kognitivem Nachdenken. Das kognitive Benennen von Dingen, das Äußern von Vermutungen, das Erklären von Zusammenhängen sind gewohnte Abläufe. Sinnliches Erleben ist schwer zu fassen. Im Seminar diskutieren wir, wie wir über sinnliches Erleben zu Erkenntnissen gelangen können bzw. wie sich sinnliches Erleben und rationales Erkennen sinnvoll ins Verhältnis setzen lassen.
Exkursion Hamburg Juni 2019
Foto: Mirka Dickel
  • Veranstaltungen

Meldung vom: 30. Januar 2020, 15:34 Uhr

Modul GEOG 352 - Innovative Formen der Vermittlung

Prof. Dr. Mirka Dickel, Dr. Fabian Pettig

Inhalt

Auf Exkursionen verbindet sich sinnliches Erleben mit kognitivem Nachdenken. Das kognitive Benennen von Dingen, das Äußern von Vermutungen, das Erklären von Zusammenhängen sind gewohnte Abläufe. Sinnliches Erleben ist schwer zu fassen. Im Seminar diskutieren wir, wie wir über sinnliches Erleben zu Erkenntnissen gelangen können bzw. wie sich sinnliches Erleben und rationales Erkennen sinnvoll ins Verhältnis setzen lassen. Ziel des Seminars ist es, einen Referenzrahmen als didaktische Orientierung für eine exkursionsdidaktische Praxis zu erarbeiten, der die Erkenntnisquellen des Erlebens und Nachdenkens sinnvoll miteinander vernetzt.

Lernziele

Sie sind dazu in der Lage, …

  • unterschiedliche Exkursionstypen einzuordnen und deren Einsatzmöglichkeiten bzw. -orte abzuschätzen;
  • Exkursionen entlang fachdidaktischer Kriterien zu gestalten und zu reflektieren;
  • ein aktuelles fachwissenschaftliches Thema aus dem Bereich der kritischen Stadtgeographie exkursionsdidaktisch aufzubereiten und ihre Planung fachdidaktisch zu begründen.

Ablauf und Modalitäten

  • 15.07.2020 (Mittwoch), 18-20 Uhr, HS 234
    Vorbereitungstreffen, organisatorischer, inhaltlicher und konzeptioneller Einstieg
  • 19.08.2020 (Mittwoch)
    Konsultationen, Gespräche zu den Projektideen (ca. 60 Minuten pro Gruppe)
  • 05.10. bis 11.10.2020
    Exkursionszeitraum, Übernachtung in der Jugendherberge Hamburg "Auf dem Stintfang",
    Alfred-Wegener-Weg 5, 20459 Hamburg
  • 12.11.2020 (Donnerstag), 18-20 Uhr
    Nachbereitungstreffen, Reflexion und inhaltlicher Ausstieg

Eigenbeteiligung: 220 Euro
(inkl. An- und Abreise; Übernachtung samt Frühstück und Abendbrot; ÖPNV-Ticket)

Die Anmeldung erfolgt nicht über Friedolin sondern per E-Mail an didgeo@uni-jena.de;
es gibt 20 Plätze.

Vorgehen

  1. Planung (im Vorfeld)
    Sie erarbeiten ein didaktisches Drehbuch für die Arbeit am gewählten Exkursionsstandort. Zur Erarbeitung des Konzepts gehört auch die Darstellung der erwarteten Arbeitsergebnisse der Teilnehmenden.
  2. Durchführung (auf Exkursion)
    Das Konzept wird mit den anderen Teilnehmenden in Hamburg durchgeführt.
  3. Reflexion der Konzepte (auf Exkursion)
    Ihre Planung und die Durchführung werden im Plenum vor dem Hintergrund didaktischer Leitlinien und humangeographischer Theorieperspektiven reflektiert.
  4. Verschriftlichung der Projektarbeit (im Nachgang zur Exkursion)
    Sie verfassen eine Projektdokumentation, in welcher Sie Ihre Überlegungen darstellen, d. h. fachwissenschaftlich entfalten und fachdidaktisch inszenieren, sowie Material zur Durchführung bereitstellen.
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang