Current Projects

Seismische Erkundung von ICDP Bohrlokationen im Nam Co See, Tibet

icdp-Logo Foto: icdp-Logo

Kooperationsprojekt:
Uni Bremen (V. Spieß), ITP-CAS Beijing (Liping Zhu, Junbo Wang), Uni Jena (G. Daut, T. Haberzettl).

Projektförderer:
DFG – Schwerpunktprogram SPP 1006:  Bereich Infrastruktur - Internationales Kontinentales Bohrprogramm (ICDP),  Projektnummer 270747783

http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/270747783

ICDP Workshop on Scientific Drilling of Lake Nam Co (Tibetan Plateau)

icdp-Logo Foto: icdp-Logo

Internationales Kooperationsprojekt:
Uni Bremen (V. Spieß (PI), N. Schulz), Uni Greifswald (T. Haberzettl (PI)), ITP-CAS Beijing (Liping Zhu (PI), Junbo Wang (PI), Uni Jena (G. Daut (PI))

und die Workshop-Teilnehmer:
Guillaume St-Onge (Canada), Fahu Chen, Xingqi Liu, Xinmiao Lyu, Jianting Ju, Qingfeng Ma, Zhonghai Wu, Bernd Wünnemann, Dada Yan, Shuangwen Yi, Hanzhi Zhang, Yan Zhao, Hongbo Zhao (all China), Jan-Pieter Buylaert, Andrew Murray (both Denmark), Jerome van der Woerd (France), Peter Frenzel, Gerd Gleixner, Uli Harms, Klaus Reicherter, Antje Schwalb, Arne Ulfers (all Germany), Gábor Újvári (Hungary), Nivedita Mehrotra (India), Nicolas Waldmann (Israel), Andrea Lami (Italy), Daniel Ariztegui (Switzerland), Natasha Barbolini (The Netherlands), Philippa Ascough, Leon Clarke, Andrew Henderson, Richard Staff (all UK), Anders Noren, Trisha Spanbauer, Joseph Stoner (all US).

Projektförderer: ICDP International

Workshop report submitted to Scientific Drilling (https://www.scientific-drilling.net/index.html)

A one million year sedimentary record from the third pole

icdp-Logo_NamCore Foto: icdp-Logo / modifiziert: A. Daut

Internationales Kooperationsprojekt unter Beteiligung von 57 Wissenschaftlern aus 17 Nationen

Vertreter der Uni Jena:
G. Daut (PI), Th. Kasper

Projektförderer:
beantragt bei ICDP International

Palaeoenvironmental Evolution of Madagascar (PEM) – Central Madagascar

Katta Foto: Kim Krahn

Seismische Voruntersuchungen an Seen in unterschiedlichen Regionen Madagaskars haben ein sehr großes Potential der Ablagerungen für zeitlich weit zurückreichende und hochaufgelöste Geoarchive zur Paleoumweltrekonstruktion aufgezeigt. Zudem wurden erste Vorarbeiten an gewonnenem Kernmaterial als Kooperation der Universitäten von Antananarivo, Braunschweig, Göttingen, Greifswald, Montpelliers, Rouen und Jena durchgeführt, mit dem Ziel einen Beitrag zur Siedlungsgeschichte und damit verbundenen anthropogenen Einflusses zu leisten. Darüber hinaus decken erste Kernergebnisse den Zeitraum bis in das LGM ab. Mit der Beantragung einer Bohrung im Lac Andraikibe im Rahmen des geplanten DFG Projektes (Koordination G. Daut) könnte nach ersten Ergebnissen die Paleoumweltgeschichte Madagaskars über einen Zeitraum von ≥ 100.000 Jahre untersucht werden.

Kooperationspartner:
Uni Antananarivo (J.-J. Rahobisoa), Braunschweig (A. Schwalb, K. Krahn), Göttingen (H. Behling, V. Montade), Greifswald (T. Haberzettl), Montpelliers (L. Bremond), Rouen (M. Depret, A. v. Exem), Uni Jena (G. Daut, Th. Kasper, R. Zech)

Projektförderer:
geplant DFG

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang