ReCOVery

Resilienz migrantischer Unternehmen in Zeiten von COVID-19

Projektleiter:  Dr. Alexandra David, Dr. Judith Terstriep, Dr. Susann Schäfer

Laufzeit: 11/2020 – 11/2021

Mittelgeber: Haushalt

Forschungsschwerpunkt: Mobilities and Connectivities

Inhalt:

Das Projekt ReCOVery untersucht auf Basis leitfadengestützter Tiefeninterviews, wie migrantische Unternehmen in Zeiten von COVID-19 aufgestellt sind und mit welchen Strategien, Ressourcen und Handlungskompetenzen sie diese Krisensituation zu bewältigen versuchen: Welche Faktoren prägen markant ihre wirtschaftliche Situation, wie spielen betriebliche Charakteristika (Unternehmensgröße, Branchenzugehörigkeit, Geschäftsmodell) rein? Welche externen Faktoren (Platzierung im Gründungs- und Unternehmensökosystem, dabei v.a. Zugang zu Netzwerken und den staatlichen Unterstützungsangeboten) fördern oder hemmen die Geschäftsentwicklung? Dabei wollen die Projektpartner der Frage auf den Grund gehen, wie es um die Resilienz migrantischer Selbständiger bestellt ist: Lassen sich Aspekte von Resilienz (Eigenschaften, Handlungskompetenzen, Kenntnisse ebenso wie der Zugriff auf Ressourcen und weitere externe Faktoren) ermitteln? Und lassen sich die Faktoren von Resilienz, die in anderen Lebenssituationen hilfreich waren, auch in dieser Krisenzeit geltend machen? Mit diesem ergebnisoffenen Projekt, das mit den gegebenen Kapazitäten nur bedingt belastbare Ergebnisse generieren kann, sollen in erster Linie Anhaltspunkte für nachfolgende vertiefende Studien gewonnen werden, um die genannten Aspekte in ihrer gegenseitigen Bedingtheit und Wechselwirkung differenzierter zu beleuchten.

 

ReCOVery – Resilience of migrant entrepreneurs in times of COVID-19

The ReCOVery project uses guideline-based in-depth interviews to investigate how migrant entrepreneurs are positioned in times of COVID-19 and with which strategies, resources and skills they are trying to cope with the current crisis situation: which factors have a significant impact on their economic situation, how do operational characteristics (company size, Industry affiliation, business model) affect their behavior? Which external factors (placement in the start-up and entrepreneurial ecosystem, especially access to networks and support offers) promote or inhibit their business development? The project partners want to get to the bottom of the question of the resilience of self-employed migrants: Can aspects of resilience (characteristics, skills, knowledge as well as access to resources and other external factors) be determined? And can the factors of resilience that were helpful in other life situations also be applied in this time of crisis? The ReCOVery project will be conducted without prejudging any outcomes. With the given capacities, it can only generate reliable results to a limited extent. Thus, it is primarily intended to provide evidences for subsequent in-depth studies in order to shed light on the above-mentioned aspects in their mutual dependency and interaction.

Ansprechpartner:
Dr. Susann Schäfer

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang