2017

Jena Lecture Series mit Professor Dr. Andrés Rodríguez-Pose
Prof. Dr. Andrés Rodríguez-Pose
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie

Die diesjährige Jena Lecture in Economic Geography wurde von Professor Dr. Andrés Rodríguez-Pose von der London School of Economics gehalten. Zu dem Vortrag erschienenen insgesamt 150 Zuhörende - Studierende der Wirtschaftsgeographie und der Volkswirtschaftslehre sowie Kolleginnen und Kollegen aus beiden Fakultäten. Professor Rodríguez-Pose referierte über den Zusammenhang zwischen der Qualität staatlicher Institutionen und regionaler Entwicklung in Europa, wobei er auf seine umfangreiche empirische Forschung sowie seine Expertise aus der Politikberatung (EU, OECD, Weltbank) zurückgriff.

Eingerahmt wurde der Festvortrag von einem Workshop für Doktoranden und Post-docs, auf welchem jene die Möglichkeit hatten, ihre aktuellen Forschungsprojekte gemeinsam mit Professor Dr. Michael Fritsch, Professor Dr. Sebastian Henn, Professor Dr. Andrés Rodríguez-Pose und den anderen Workshopteilnehmenden zu diskutieren. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, dem Max Planck Institut für Innovation und Wettbewerb (München), der Universität Osnabrück, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen sowie dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (Halle) referierten zu den Themen Institutionen und Migration.

Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Logo_JLS
Foto: FSU Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie